Unser "Notfall"

Herzensangelegenheit

Dringend Pate gesucht !!

Wir suchen jetzt auf diesem Weg einen Paten für den kleinen Gebirgsschweißhund ESCO der als Begleithund für ein sehr pflegebedürftiges (behindertes) Kind ausgebildet wird!

Als Ende November 2021 eine junge Frau bei unserem Herrn Pfarrer um Hilfe nachsuchte, weil sie kein Geld mehr hatte, um sich was zu essen zu kaufen, ahnte noch keiner, was dieses Bitten in unserer Gemeinde auslöste. Der Pfarrer gab ihr zunächst einen Betrag aus dem Caritas-Spendenkonto, um für sich und ihr Kind etwas zum Essen zu kaufen. Das reichte aber nicht, denn die Geschichte der Mutter ist ein Beleg dafür, dass das Sozialsystem und der Rechtstaat immer noch große Lücken im Netz haben:

Die junge Frau und Mutter eines Babys, ist getrennt lebend. Das Kind kam nach einer Erkrankung der Mutter viel zu früh auf die Welt und hatte einen langen Überlebenskampf in der Klinik hinter sich. Weil die junge Frau vor Jahren in Straubing lebte, kam sie wieder in das vertraute Straubing zurück. Mittellos und einen Berg von Unterlagen, Formularen und unklaren Rechtszuständen vor sich, weil das Kind im europäischen Ausland geboren ist, lebte die junge Mutter fast ein viertel Jahr von der Hand in den Mund in unserer Gemeinde in der Anonymität eines Wohnblocks. Der Rechtsstaat wird ihr wahrscheinlich Recht geben, sie zu ihrem Recht verhelfen, aber bis es soweit ist, vergeht eine lange Zeit des Rechtstreits und in dieser Zeit muss man auch leben.
In ihrer Verzweiflung wandte sich die junge Mutter an unseren Herrn Pfarrer, der nicht nur sofort mit einem kleinen Betrag aus dem Caritas- Spendenkonto half, sondern das Schicksal der jungen Frau auch in der Kirche bekannt gab. Eine Hilfsbereitschaft setzte ein, die kaum zu überbieten ist. Innerhalb von nur 6 Wochen schaffte es die Gemeinde, für Mutter und Kind ein Wohnumfeld zu schaffen, in dem man menschenwürdig leben kann, in dem ein Kind nach unserem Standard aufwachsen kann.

Neben den erhaltenen Geld- und Sachspenden haben sich aber auch neue Freundschaften entwickelt, die junge Frau und ihre Tochter haben haben eine Heimat gefunden.
Wenn ich jetzt an die vergangenen Wochen zurück denke, dann erfüllt mich das Handeln der Gemeinde mit Stolz und Dankbarkeit. Unsere Gemeinde hat bewiesen, dass sie mehr ist als nur eine Zweckgemeinschaft. Unsere Gemeinde hat bewiesen, dass sie christliche Gemeinde ist im Glauben und im Handeln, in der Gottesliebe und in der Nächstenliebe, unsere Gemeinde hat den caritativen verstanden .